Nikibicare-joho

Aus der sportlichen Perspektive liefert Ronaldo nach wie vor. Er war für Portugal im September gleich doppelt erfolgreich. Als er 2 Tore zum Sieg beisteuerte. Auch im Alter von 35 Jahren ist Ronaldo nicht zu bremsen.

Abseits des Platzes jedoch hat Ronaldo mit einigen schwierigen Situationen zu tun. Bekannt wurde nun das in seine Villa im Wert von 7,7 Millionen Euro auf der Heimatinsel Madeira eingebrochen wurde. Ermittlungen ergaben jedoch, dass lediglich einige kleine Gegenstände gestohlen wurden. Unter anderem ein signiertes Juventus Turin Trikot. Weder Ronaldos Mutter Dolores noch sein Bruder Hugo, die beide in der Villa wohnen sind zum Zeitpunkt des Einbruchs im Haus.

Dies ist jedoch nicht die einzige schlechte Neuigkeit in Ronaldos Umfeld. Es meldete sich auch die Justiz erneut bei ihm. In einem Gericht in Las Vegas wurde zugunsten der Klägerin Kathryn Mayorga entschieden, dass Ronaldo eine Vergewaltigung begangen haben soll. Es wurde bereits ein Termin für Dezember vereinbart. An diesem muss Ronaldo erscheinen, sofern im Vorfeld keine außergerichtliche Einigung gefunden werden sollte. Bisher wurden die Vorwürfe des ehemaligen Models von Ronaldo stets zurückgewiesen. So wurden die Gerüchte bezüglich der Vergewaltigung von Ronaldo an Kathryn Mayorga als Fake News bezeichnet. Der Fall ist bereits mehrere Jahre alt. So kam er das erste Mal im Jahre 2018 in die Medien vom schweizer Fussball. Weiter aufgerollt wurde er dann während des Jahres 2019. Und auch im Jahr 2020 ist er noch dort präsent. In der letzten Zeit konnten allerdings die Schlagzeilen positiver Art und sportlicher Natur überwiegen was die Präsenz von Ronaldo in den Medien betrifft. Aber wie lange ist dem noch so? Eine Frage die sich auch Portugals Nationaltrainer Fernando Santos stellt. Dieser erklärte dem TV Sender TVI24: „Ronaldo möchte spielen bis er 40 ist.“ Ob das auch passieren werde wisse er selbst noch nicht genau. Er führte weiter aus: „Es kann sein, dass er irgendwann an den Punkt gelangt, an dem er selbst merkt, dass es bei ihm nicht mehr wie früher läuft“.

Nach bislang noch unbestätigten Informationen soll Ronaldo bezüglich der WM 2022 geäußert haben, das dieses Turnier seine letzte WM Teilnahme werden würde.